Springe zum Inhalt

Rückführung in die Kindheit

Regressionstherapie
behutsames, langsames "Zurück-Gehen" in pränatale oder traumatische Ereignisse des jetzigen Lebens. Auslöser für Ihr aktuelles Befinden aufspüren und auflösen …

Die Lebensqualität eines jeden Menschen wird von den tief in seinem Unterbewusstsein abgesicherten Überzeugungen und Regeln beeinflusst. Empfinden, Fühlen und Handeln werden von unserem Unterbewusstsein bestimmt. Viele dieser unbewussten Überzeugungen werden von Ereignissen geprägt, die im Säuglings- und Kleinkindalter erlebt werden, aber auch bereits während der pränatalen Phase.

Während der ersten beiden Jahre unseres Lebens, befinden wir uns im Delta- Zustand. Dieser ist von sehr niedriger Hirnfrequenz gekennzeichnet. Die Hirnaktivität ist mit der des Tiefschlafs eines Erwachsenen vergleichbar. Superlearning kann stattfinden. Kinder in diesem Alter nehmen alles was sie sehen, hören und erleben ungefiltert in sich auf und speichern dies. Sie bilden die Basis ihres Unterbewusstsein was sie ähnlich wie eine aufgespielte Software ein Leben lang begleiten wird. Zusätzlich werden auch schon im Mutterleib neben den Sinneseindrücken, Gefühle der Mutter durch hormonelle Botenstoffe im Blut übertragen.

Im Alter von etwa zwei bis sechs Jahren durchlebt das Kind dann die Theta- Phase, auch hypnagoge Phase genannt. Diese Phase des Lebens ist ebenfalls durch ihre niedrige Hirnfrequenzen gekennzeichnet. Dies ist die Phase der Märchen und Fantasiereisen, auch hier werden Eindrücke und Erlebnisse weitestgehend ungefiltert abgespeichert. Die so entstandenen Regeln und Programme prägen unser Unterbewusstsein als Erwachsene bis hin ins hohe Alter.

In dieser Zeit der emotionalen Ungeschütztheit, hat leider nicht jeder das Glück, Liebe und Geborgenheit zu erfahren. Vielfach beschreiben Klienten unerklärliche Beeinträchtigungen ihrer Lebensqualität, Depression, Ängste oder tiefe Traurigkeit, Migräne oder Essstörungen können auftreten. Selbst Auswirkungen bis in die Empfängnis- oder Zeugungsfähigkeit, die Ablehnung von Sexualität oer des  eigenen Geschlechts sind möglich.

Während der Regressionstherapie können diese Probleme im direkten Dialog mit dem Unterbewusstsein aufgelöst werden. Vor der Hypnose führe ich  ein sehr ausführliches Vorgespräch mit ihnen. Besonders wichtig ist dabei auch der Aufbau eines Vertrauensverhältnisses welches für die Durchführung der Therapie praktisch unerlässlich ist.

In dem von uns gemeinsam geschaffenen sicheren Rahmen, findet die eigentliche Hypnose dann in angenehmer, entspannter Atmosphäre im Liegen statt. Auf Wunsch zugedeckt mit einer warmen Decke. Sobald sie die notwendige Trancetiefe erreicht haben, beginnt die  Rückführung in das Ereignis, das auslösend für ihre Beeinträchtigung ist. Dies führt uns zumeist in das Kleinkind- oder Säuglingsalter zurück; nicht selten auch in die pränatale Phase, bis hin zur Empfängnis.

In Trance durchleben sie die für ihre bestehenden Blockaden auslösenden Ereignisse noch einmal. Im Dialog mit ihrem Unterbewusstsein werden die Situationen dann so aufgearbeitet, dass sie als eine in der Vergangenheit gemachte neutrale, abgeschlossene Erfahrung akzeptiert werden. Die im Unterbewusstsein abgespeicherten Programme, die zu der betreffenden Beeinträchtigung führten, werden in Zukunft nicht mehr benötigt. Auch einige Tage und Wochen nach der Rückführung wird sich ihr Unterbewusstsein noch mit dem Erlebten beschäftigen weshalb ich eine zusätzliche telefonische Nachbesprechung nach 4 bis 6 Wochen anbiete.

Weitere Sitzungen zu therapeutischen Zwecken oder aus reiner Neugier sollten daher auch mit einiger Zeit Abstand erfolgen.